18.06.2013
Ascheberger Kids holen neun mal Edelmetall! Am Wochenende fand wieder der Babolat-Juniorcup in Ascheberg statt. Und auch in seiner 9. Auflage war das Turnier wieder ein voller Erfolg für 140 Spieler aus 23 Vereinen und den Veranstalter TuS Ascheberg.
Gestartet wurde in den Altersklassen U9-U19. Dabei waren die „Großen“ zuerst gefragt. Sie gingen Samstag an den Start. Gleich bei den ersten Entscheidungen standen Spieler des TuS Ascheberg im Finale ... Sowohl im Einzel U15, wie auch im Doppel U15 an der Seite von Daniel Markhoff, holte Simon Küter jeweils den Turniersieg. Dabei bezwang er seinen Doppelpartner Daniel im Halbfinale knapp in drei Sätzen. Im Finale hingegen benötigte er gegen Max Albers vom TV Jahn Rheine nur zwei Sätze. Daniel Markhoff sicherte sich im kleinen Finale gegen Konstantin Wagner den dritten Platz. Ebenfalls erfolgreich war das Ascheberger Damendoppel mit Hanna Küter und Melanie Ardes, die in der Altersklasse U19 den zweiten Platz erreichten, obwohl Hanna noch in der Altersklasse U15 hätte starten dürfen. Weitere dritte Plätze belegten Christopher Berger und Lennard Pauw im Doppel U17 sowie Marcel Ardes und Manuel Schmitt im Doppel U19. Am Sonntag waren die kleineren Akteure an der Reihe. Viele U9er und U11er nutzten die Gelegenheit, um erste Turniererfahrungen zu sammeln. So war die Halle schnell gefüllt und die Stimmung gut. Auch hier nutzten die Ascheberger ihren Heimvorteil und gewannen sowohl das Mädcheneinzel U15 mit Hanna Küter als auch das Mädchendoppel U15 mit Jana Honerpeick und Rahel Schmitt. In der jüngsten Altersklasse U9 erreichten gleich zwei Ascheberger das Halbfinale. Niklas Piwecki erreichte das Finale, verlor aber gegen Nina Elpers aus Nottuln nach starkem Spiel. Felix Diekmann hingegen verlor im Halbfinale gegen die spätere Turniersiegerin und auch das kleine Finale, so dass er letztlich einen tollen vierten Platz belegte. In einem starken Jungeneinzel U11-Feld erreichten mit Yago Beckmann und Jonas Westerholt zwei von fünf gestarteten Aschebergern das Viertelfinale, wo sie jedoch ausschieden. Auch in den übrigen Disziplinen waren die Ascheberger Schüler und Jugendlichen mit insgesamt über 30 gestarteten Schülern und Jugendlichen stark vertreten. Im nächsten Jahr steht das 10-jährige Jubiläum des Babolat-Juniorcup an, zu dem sich das Organisationsteam der Badmintonabteilung noch einmal eine so tolle Beteiligung wie in diesem Jahr wünscht.