CORONA VIRUS PANDEMIE - Aktuelle Informationen für Vereinsmitglieder*innen 

  • Neue NRW Corona Verordnung ab 20.08.2021

    Mit Wirkung vom Freitag, 20.08.2021 tritt die neue Corona Verordnung in Kraft. Damit gilt auf dem gesamten Sportgelände des TuS Ascheberg 28 e.V. die "3G Regelung" (Geimpft, Genesen, Getestet). Diese Regelung gilt für alle Besucher der Sportanlagen.   


    Die Voraussetzungen für den Sportbetrieb und Zutritt zu den Sportanlagen sind:

    • 2 mal durchgeimpft plus 14 Tage (Nachweis über Impfpass oder alternativ Zertifikat Corona WarnApp) oder
    • Corona genesen innerhalb 6 Monate (Nachweis vom Arzt erforderlich) oder
    • Aktueller Corona Negativtest, nicht älter als 48 Stunden  (kein Selbsttest)
    • Schulpflichtige Kindern und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen 
    • Rückverfolgung per luca App oder FLVW App entfallen!

  • Infos zu den aktuellen Fallzahlen im Kreis Coesfeld: Coronavirus (Covid-19 / Sars-Cov-2) - Kreis Coesfeld (kreis-coesfeld.de)

Der Gesamtvorstand

Stand: 23. September 2021 / Wir übernehmen keine Haftung für die Verlinkungen.

TuS-Fußballer treten mit neuem Vorstand an - Oliver Gellenbeck übernimmt die „Kapitänsbinde“

09.09.2021

Oliver Gellenbeck hat die „Kapitänsbinde“ von Manfred Trahe übernommen, der das Amt des Abteilungsvorsitzenden der TuS-Kicker aus beruflichen Gründen abgeben musste.
Trotz „nie dagewesener Herausforderungen“, so Trahe, ist es gelungen, neue Mitglieder zu gewinnen und die Finanzen in Balance zu halten.

Neuer Vorsitzender, neuer Stellvertreter und neuer Kassenwart: Gleich mehrere Ämter wurden bei der Generalversammlung der Fußballabteilung von TuS Ascheberg umbesetzt. Aus dem Vorstand traten berufsbedingt der erste Vorsitzende Manfred Trahe und Kassierer Josef Kemper aus.
Oliver Gellenbeck wurde zu Trahes Nachfolger gewählt. Uwe Hartwig übernimmt den Posten seines Stellvertreters. Jörg Stapelmann übernimmt außerdem das Amt des Kassierers.

Trotz Corona neue Mitglieder gewonnen

Beherrschendes Thema war die Corona-Pandemie und die damit „nie dagewesene Herausforderung“ wie der scheidende Vorsitzende Manfred Trahe betonte. Hygienekonzepte, Desinfektionsmittel, „Einbahnstraße“ – all das arrangierte der Verein, um schnellstmöglich zumindest in Kleingruppen das Training wieder aufnehmen zu können, als es die Inzidenzwerte zuließen. Sportlich war der eigens ausgerichtete Davertpokal noch vor dem Lockdown das einzige Highlight. Dank der Bandenpartner und Mitgliederbeiträge konnte ein Verlust im finanziellen Bereich trotz Corona verhindert werden. „Während andere Vereine mit Abgängen geworben haben, sind in unserem Verein sogar Mitglieder hinzubekommen“, lobte Rainer Zahlten den Zusammenhalt im Club.

Beinahe-Abmeldung abgewendet

Sportlich kam der Abbruch der Saison 2020/21 recht gelegen, obwohl man „den Kampf angenommen hätte“, wie Sportchef Oliver Gellenbeck betonte. Die zweite Mannschaft hat nach der Beinahe-Abmeldung des Teams in der Saison 2019/20 in der vergangenen Spielzeit etliche Spieler hinzugewonnen und konnte die Saison 2020/21 vor dem coronabedingten Abbruch auf Rang vier beenden. Die Damen traten nach dem Aufstieg in die Kreisliga A 2019/20 in der Folgesaison aufgrund des Spielerinnenmangels wieder eine Liga tiefer an.

Im Rahmen der Abteilungsversammlung wurden mehrere Mitglieder geehrt: der scheidende erste Vorsitzende Manfred Trahe, Manfred Reckel für seine langjährigen Dienste im Verein sowie Klaus Schilling mit der FLVW-Gold-Medaille für seine langjährigen Schiedsrichterdienste, zu denen Reckel noch die ein und andere Anekdote zum Besten gab.

v.l.n.r.: Uwe Hartwig, Ludger Rüschenschmidt, Oliver Gellenbeck, Manfred Trahe, Manfred Reckel, Klaus Schilling, Thomas Rellmann, Thomas Witthoff und Jörg Stapelmann