CORONA VIRUS PANDEMIE - Aktuelle Informationen für Vereinsmitglieder*innen 

 

 

  • Neue NRW Corona Verordnung ab 24. November 2021 - 2G Regel für das Sportgelände

    Mit Wirkung vom Mittwoch, 24.11.2021 tritt die neue Corona Verordnung in Kraft. Damit gilt auf dem gesamten Sportgelände im Innen- und Außenbereich des TuS Ascheberg 28 e.V. die "2G Regelung" (Geimpft, Genesen). Diese Regelung gilt für alle Besucher der Sportanlagen.   

    Die Voraussetzungen für den Sportbetrieb und Zutritt zu den Sportanlagen sind:

    • 2 mal durchgeimpft plus 14 Tage (Nachweis über Impfpass oder alternativ Zertifikat Corona WarnApp) oder
    • Corona genesen innerhalb 6 Monate (Nachweis vom Arzt erforderlich) 
    • Schulpflichtige Kindern und Jugendliche bis einschl. 15. Lebensjahr benötigen keinen Nachweis.
    • Bei Personen ab 16 Jahren ist die Schüler:inneneigenschaft durch eine entsprechende Bestätigung nachzuweisen.
    • Rückverfolgung erfolgt per LUCA  App oder FLVW App!
    • Die Impfzertifikate mit Identifikationsnachweise werden vor Betreten der Sportanlagen geprüft.
        
  • Der Verein ist berechtigt, stichprobenartig Kontrollen durchzuführen.   

  • Infos zu den aktuellen Fallzahlen im Kreis Coesfeld: Coronavirus (Covid-19 / Sars-Cov-2) - Kreis Coesfeld (kreis-coesfeld.de)

  • Aufgrund der aktuellen groß angelegten Impfaktion der Gemeinde Ascheberg, des Kreis Coesfeld und dem DRK muss das Sportzentrum Nordkirchener Strasse leider geschlossen bleiben:
     
    • Rasenplatz, Kunstrasenplatz, Parkplätze

      • Donnerstag, 02.12.2021 bis einschließlich Montag, 06.12.2021
      • Freitag, 10.12.2021 bis einschließlich Sonntag, 12.12.2021

    • Sporthalle Nordkirchener Strasse 

      • Donnerstag, 02.12.2021 bis einschl. Montag, 13.12.2021

Der Gesamtvorstand

Stand: 07. Dezember 2021 / Wir übernehmen keine Haftung für die Verlinkungen.


1.Mannschaft: Ein Tor entscheidet Partie zwischen TuS und BWO

04.10.2021

Die eine Mannschaft hatte eine ganze Serie von Chancen, die andere nur eine. Am Ende entschied diese eine Gelegenheit beim Derby zwischen TuS Ascheberg und BW Ottmarsbocholt.

Regen sowie vorherige Spiele der zweiten Mannschaft und der A-Jugend sorgten für ein tiefes Geläuf beim TuS Ascheberg, als der SC BW Ottmarsbocholt gastierte. Die Bedingungen waren also nicht die allerbesten.

Die Gäste gingen mit der ersten Aktion in Führung, als es nach einem Pass von Malte Goerdt zu einem Missverständnis zwischen TuS-Verteidiger Johannes Sandhowe und Torwart Simon White kam und letzterer den Ball durchflutschen ließ. So konnte Daniel Simon locker ins leere Tor einschieben. „Sie gewinnen durch eine Chance, die eigentlich keine war“, kommentierte TuS-Coach Bonnekoh die Szene später. Es sollte das einzige Tor des Nachmittags bleiben, zudem die einzig nennenswerte Aktion in Hälfte eins.

In Hälfte zwei wurden die Ascheberger das erste Mal richtig gefährlich, als ein Schuss von Laurin Rüschenschmidt knapp vorbei ging. Eine Minute später setzte sich Mirco Frenking auf der rechten Seite durch, der Hackenschuss von Dustin Hölscher nach der Hereingabe blieb aber zu harmlos. Fünf Minuten später kam Felix Markhoff nach Flanke von Christopher Frede an den Ball, sein Versuch landete aber in den Armen von Ex-TuS-Torwart Finn Auferkamp, der sein erstes Saisonspiel direkt gegen seine alte Truppe bestritt.

Es folgte ein Entlastungsangriff von BWO, Görtz kam jedoch nicht am herausgelaufenen White vorbei. Es folgte der nächste Angriff auf der anderen Seite. Ascheberg-Flügelstürmer Frenking setzt sich nach langem Ball von Florian Zahlten gut durch, sein Abschluss, rutschte ihm dann aber vom Fuß. Ein weiterer Schuss von Hölscher wurde abgeblockt, auch Linus Trahe und Markhoff scheiterten. Für Jonas Hüging war Auferkamp Endstation, für Hartwig die Abwehrkette von BWO.

TuS-Trainer Bonnekoh haderte mit den vergebenen Chancen: „Wir waren in Hälfte zwei deutlich besser als in der ersten Halbzeit, aber irgendwann muss man auch mal einen reinmachen.“ Sebastian Schnetgöke von BWO: „Wir machen aus einer Chance ein Tor und verteidigen dann gut. Für die dezimierte Truppe, die wir hatten, bin ich sehr zufrieden.“

TuS: White – Sandhowe (67. Trahe), Zahlten, Hartwig, Frede, Rüschenschmidt (84. S. Hüging) – J. Hüging (57. Markhoff), Sobbe (75. Heubrock) – Frenking, Hölscher, Schwipp. BWO: Auferkamp – Sybel, Silla, Schmauck, Münch – Wiegert, Lindfeld – Rosenberger, Goerdt (90. Kerkenhoff), Simon (62. Schulze-Vorwick) – Beutel (55. Klinger, 75. Mallmann).
Tor: 1:0 Daniel Simon