CORONA VIRUS PANDEMIE - Aktuelle Informationen für Vereinsmitglieder*innen 

 

 

  • Neue NRW Corona Verordnung ab 24. November 2021 - 2G Regel für das Sportgelände

    Mit Wirkung vom Mittwoch, 24.11.2021 tritt die neue Corona Verordnung in Kraft. Damit gilt auf dem gesamten Sportgelände im Innen- und Außenbereich des TuS Ascheberg 28 e.V. die "2G Regelung" (Geimpft, Genesen). Diese Regelung gilt für alle Besucher der Sportanlagen.   

    Die Voraussetzungen für den Sportbetrieb und Zutritt zu den Sportanlagen sind:

    • 2 mal durchgeimpft plus 14 Tage (Nachweis über Impfpass oder alternativ Zertifikat Corona WarnApp) oder
    • Corona genesen innerhalb 6 Monate (Nachweis vom Arzt erforderlich) 
    • Schulpflichtige Kindern und Jugendliche bis einschl. 15. Lebensjahr benötigen keinen Nachweis.
    • Bei Personen ab 16 Jahren ist die Schüler:inneneigenschaft durch eine entsprechende Bestätigung nachzuweisen.
    • Rückverfolgung erfolgt per LUCA  App oder FLVW App!
    • Die Impfzertifikate mit Identifikationsnachweise werden vor Betreten der Sportanlagen geprüft.
        
  • Der Verein ist berechtigt, stichprobenartig Kontrollen durchzuführen.   

  • Infos zu den aktuellen Fallzahlen im Kreis Coesfeld: Coronavirus (Covid-19 / Sars-Cov-2) - Kreis Coesfeld (kreis-coesfeld.de)

  • Aufgrund der aktuellen groß angelegten Impfaktion der Gemeinde Ascheberg, des Kreis Coesfeld und dem DRK muss das Sportzentrum Nordkirchener Strasse leider geschlossen bleiben:
     
    • Rasenplatz, Kunstrasenplatz, Parkplätze

      • Donnerstag, 02.12.2021 bis einschließlich Montag, 06.12.2021
      • Freitag, 10.12.2021 bis einschließlich Sonntag, 12.12.2021

    • Sporthalle Nordkirchener Strasse 

      • Donnerstag, 02.12.2021 bis einschl. Montag, 13.12.2021

Der Gesamtvorstand

Stand: 07. Dezember 2021 / Wir übernehmen keine Haftung für die Verlinkungen.


Erste Mannschaft verliert Kellerduell beim VfL Wolbeck 2

25.10.2021

Im Kellerduell kassierte der TuS Ascheberg eine 0:3-Niederlage bei der Reserve des VfL Wolbeck. „Im Moment werden wir für unsere kleinen Fehler gnadenlos bestraft“, resümierte ein enttäuschter Gästetrainer.

Es wurde nichts mit dem erhofften Befreiungsschlag für den TuS Ascheberg. Im Kellerduell kassierte das Team von Marcel Bonnekoh eine unerwartete 0:3-Niederlage bei der Reserve des VfL Wolbeck. „Im Moment werden wir für unsere kleinen Fehler gnadenlos bestraft“, resümierte ein enttäuschter Trainer.

Mit der Leistung seiner Mannschaft war der Coach in der ersten halben Stunde durchaus zufrieden. Ascheberg war gut im Spiel. Aber als die Hausherren durch Kim Terhaar durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung gingen, nahm das Unheil für den TuS seinen Lauf. Denn kurz vor der Pause zeigte man sich im eigenen Strafraum unorganisiert, und Niels Gröger konnte auf 2:0 erhöhen.

Im zweiten Abschnitt wollte der Gast so richtig Druck machen und hatte direkt in der 46. Minute eine Großchance. Mit drei Leuten stürmten die Ascheberger auf Wolbecks Torwart zu, aber der entscheidende Pass von Dennis Heinrich auf Tim Witthoff kam nicht an. „Das musste das 1:2 sein, dann wären wir vielleicht noch rangekommen“, so Bonnekoh. Zu allem Überfluss pennte sein Team, als Wolbeck einen Einwurf schnell ausführte und Ben Schragen völlig frei zum 3:0-Endstand einschießen konnte.

Danach war die Partie natürlich gelaufen. Fortan ging es wild hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Aber Tore fielen keine mehr.

TuS: White – Zahlten, Lohmann, S. Hüging – Sobbe (46. Frenking), Schwipp, Rüschenschmidt – Witthoff (80. Brumann), Markhoff (71. Westhoff), J. Hüging – Heinrich (59. Hölscher). Tore: 1:0 Terhaar (38.), 2:0 Gröger (45.), 3:0 Schragen (54.).