Der Trainingsbetrieb pausiert bis Ende Dezember 2020!

Unsere Sportanlagen und Sporthallen sind in dieser Zeit komplett geschlossen.

04.10.2020

Ascheberg. Erste Punktgewinne der ersten beiden Herrenmannschaften lassen hoffen, bald aus dem Tabellenkeller zu kommen.

Die erste Herrenmannschaft des TuS Ascheberg zeigte am vergangenen Freitag gegen den Werner SC eine hervorragende Mannschaftsleistung in der Tischtennis-Bezirksklasse. Trotz zunächst geglaubter (erneuter) Ersatzschwächung trotzte Ascheberg einem starken Gästeauftritt. Zur Verwunderung aller Anwesenden trugen insbesondere die beiden Ersatzspieler Aschebergs, Dominik Cottmann und Stefan Höhne, mit gleich vier Einzelsiegen maßgeblich zum ersten Sieg in der Saison für Ascheberg bei. 

„Der Punktegewinn wurde allerhöchste Zeit“, kommentierte Aschebergs Mannschaftsführer Artur Gergert den Sieg gegen den derzeit Fünftplatzierten aus Werne. „Dank einer herausragenden Leistung unserer Ersatzspieler konnten wir einen wichtigen Schritt in Richtung Tabellen-Mittelfeld gehen. Nun gilt es noch einen oder zwei Siege vor dem Ende der Hinserie zu erzielen, um aus dem Abstiegsstrudel zu entkommen“, erklärt Gergert das weitere Vorhaben. Eine unlösbare Aufgabe steht für Ascheberg noch nicht bevor, zumal sich unter den noch sechs verbleibenden Punktspielen in 2020 die Partien gegen SV BW Aasee und dem Warendorfer SU befinden. Beide Gegner stehen derzeit hinter Ascheberg in der Tabelle. 

In der Zwischenzeit konnte Aschebergs zweite Herrenmannschaft ebenfalls wertvolle Punkte gegen den Abstieg in der Kreisliga sammeln. Sie gewannen bereits am vorletzten Wochenende gegen die Mannschaft aus Dolberg mit 8:4. Auch hier behielten die Spieler Höhne und Cottmann eine weiße Weste in ihrer Stammmannschaft und gewannen jeweils beide ihre Einzel. Ascheberg II hält in der Kreisliga derzeit den drittletzten Tabellenplatz und muss in den verbleibenden Spielen der Hinserie unbedingt noch gegen die Letzt- und Vorletztplatzierten Ottmarsbocholt und Werne siegen.

Ließen dem Gegner in ihren Einzeln an diesem Wochenende keine Chance: Ersatzspieler der ersten Herren Dominik Cottmann und Stefan Höhne (v.l.n.r.; Foto: TuS).