09.12.2018

Der als zuvor unwahrscheinlich geglaubte zweite Platz wurde von der ersten Tischtennis-Mannschaft nach der Hinserie der Tischtennis Kreisliga erreicht. Nur einen Punkt entfernt liegt der Aufstiegsfavorit und Tabellenführer TTC Preußen 47 Lünen III.

Entscheidender Beitrag dafür leistete Artur Gergert, der mit 16 gewonnenen Einzelspielen und nur drei Niederlagen derzeit als bester Spieler der Kreisliga gilt. Weiterhin sehr erfolgreich verliefen bislang die Doppel, denn Aschebergs Herren verloren nur ein Spiel mehr als der Tabellenführer.

Nach aktuellem Stand befindet sich damit die erste Mannschaft aus Ascheberg auf einem Relegationsplatz - nur der Erstplatzierte am Saisonende löst das Ticket in die Bezirksklasse direkt. Um jedoch Preußen Lünen wirklich aktiv zu gefährden, bedarf es aus Sicht von Ascheberg unbedingt eines Sieges gegen den vermeidlich sicheren Aufsteiger.

Beim Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der Hinserie hat Lünen den Aschebergern nun wirklich keine Chance gelassen. Ob dieses in der Rückserie anders sein wird? Man wird es am 25. Januar 2019 um 19.30 Uhr in Ascheberg erfahren, denn dann kommt es zum ‚Showdown‘ – bester Einzelspieler der Liga (Gergert/Ascheberg), bester Spieler im mittleren Paarkreuz (Dormann/Preußen) und bestes unteres Paarkreuz (Preußen) kämpfen um die Tabellenführung.

An der Tabellenführung bleibt ebenfalls die zweite Herren von Ascheberg dran, da sie nur zwei Punkte in der 1. Kreisklasse von dem Erstplatzierten SV Eintracht Dolberg trennen. Sehr erfolgreich hat hier Dominik Cottmann gespielt, der bislang ungeschlagen sieben Einzelsiege beigetragen hat und damit als Punktegarant auch für die  verbleibende Saison gelten wird. Eine in Aussicht gestellte Verstärkung zur Rückserie kann hier sicherlich helfen, dass zum Ende der Serie doch noch mit etwas Glück der Direktaufstieg in die Kreisliga gelingen könnte.

Während die dritte Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse mit einem mittleren Tabellenplatz die Hinserie zufriedenstellend abschließt, haben die vierte und fünfte Mannschaft zur Rückserie der 2. bzw. 3. Kreisklasse eine besondere Herausforderung vor sich: Beide stehen derzeit auf dem letzten Tabellenplatz und müssen einen Rückstand zum jeweils Vorplatzierten in Höhe von 5 bzw. 6 Punkten aufholen.

Sehr erfreulich entwickeln sich die Spieler der Schüler A Mannschaft von Ascheberg. Mit einem erfolgreichen zweiten Platz schließen die Jungen um Aschebergs talentierten Nick Budde die Hinserie in der Kreisliga ab. Niemand in der Liga hat weniger Einzel- und Doppelspiele verloren als Nick. Der Dreizehnjährige spielt seit lediglich zwei Jahren Tischtennis und wird in den kommenden Jahren aufgrund seines großen Talentes in einer der höheren Herrenmannschaften weiter gefördert mit dem Ziel, eines Tages auf Bezirksebene in die erste Mannschaft integriert zu werden.

09.12.2018 A.S.